Die Zeit rund um Weihnachten und Neujahr eignet sich hervorragend für die Lektüre von Trends und Prognosen. Wir haben für euch unsere ganz persönlichen „Trends für 2016“ in zwei Blogposts zusammengefasst. Heute stellt euch Petra ihre Picks für den Bereich Marketing & Kommunikation vor; Sonjas Social Media Trends 2016 folgen dann nächsten Dienstag. 

Individualisierung vs. Automatisierung
In Zeiten von Big Data und automatisierten Prozessen gewinnt gerade die persönliche Ansprache von Kunden wieder zunehmend an Bedeutung. Wenn ich schon eine Vielzahl an eigenen Daten preisgebe, erwarte ich auch, dass eine individuelle Ansprache und Bedienung meiner ECHTEN Wünsche und Bedarfe möglich ist. Dabei geht es nicht um schnell getaktete Masseninformationen im Stil von Adverts oder Newslettern (hier gewinnen Blocker immer mehr an Bedeutung), sondern um selektive Benefits – beispielsweise als treuer Kunde eines bestimmten Marktes.

Es ist Zeit für den Digital Strategic Onair Automation Operator Analyst
In unserer Welt des ständigen Wandels wird es für alle, die im Bereich Marketing und Kommunikation tätig sind wichtiger denn je, sich ein möglichst umfassendes Know-how anzueignen. Der Mix aus Zielgruppen, Kanälen und Märkten verschiebt sich so schnell, dass es darüber hinaus essenziell ist, ständig am Ball zu bleiben. Es geht also nicht mehr darum, eine Disziplin bestmöglich abzudecken, sondern möglichst viele Disziplinen als Generalist bedienen zu können. Ein Team aus unterschiedlichen Altersgruppen, Erfahrungsstufen und möglicherweise verschiedenen internationalen Kulturen ist somit unerlässlich.

Marketing 3.0 etabliert sich auch bei älteren Zielgruppen
Gut informierte Kunden finden sich heute nicht mehr nur in den jungen Zielgruppen, der Generation Y und den Millenials. Auch die Zielgruppen 50+ und Senioren sind heute bereits so gut informiert, dass sie in der Lage sind den Kaufentscheidungsprozess selbst zu steuern und kontrollieren. Wer diese Transformation vom Konsumer zum Prosumer weiter unterschätzt wird bereits kurzfristig Gefahr laufen, den Anschluss zu verlieren.

Video und Bewegtbild dominieren Content-Marketing
2016 wird das Jahr für Video und Bewegtbild. Vor allem Live-Streaming-Dienste wie Facebook Live oder Periscope werden zunehmend in den Fokus von Marketing und Kommunikation wandern – ganz egal ob es dabei um B2B oder B2C geht. Der Vorteil ist, dass sich das Thema „Storytelling“ noch emotionaler und eindringlicher einbringen lässt. TV wird hierbei weiter an Bedeutung verlieren – Online und vor allem Mobile werden deutlich dazu gewinnen.

 

Soweit zu unseren Marketingtrends für 2016 – schreibt uns gerne eure ganz persönlichen Trends in die Kommentare!